Biliopankreatische Diversion mit Duodenal-Switch

Die obige Operation wird nur in speziellen Fällen durchgeführt, wenn der Patient an sehr schwerem Übergewicht erkrankt ist. In der Regel ist der Duodenal-Switch eine zweite Operation in einer Behandlung von chronisch morbider Adipositas und kommt nur für Patienten in Frage, die sich bereits schon einer Sleeve-Gastrektomie unterzogen haben. Obwohl der postoperative Gewichtsverlauf sehr gut ist, stehen vor allem Probleme zur Deckung der Mikronährstoffen im Langzeitverlauf im Vordergrund. Deswegen kommt diese Operation nur selten zum Einsatz.